Depression – was ist das genau?

Depressionen nehmen in Deutschland und weltweit zu. Was genau ist eine Depression? Es gibt sowohl vielfältige Erscheinungsformen für eine Depression als auch Ursachen und entsprechend diverse Lösungswege. Allen Varianten gemeinsam ist, dass die Menschen sich schwer, niedergedrückt fühlen. Dies ist auch die ursprüngliche Bedeutung des Wortes: Depression kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „niederdrücken“.

Mögliche Ursachen von Depression

Hilfe bei Depression 

Wie sieht eine Depression aus, wie fühlt sich eine Depression an?

Typische Symptome einer Depression sind gedrückte StimmungGrübeln, das Gefühl von Hoffnungslosigkeit und ein verminderter Antrieb. Häufig gehen Freude und Lustempfinden, SelbstwertgefühlLeistungsfähigkeitEinfühlungsvermögen und das Interesse am Leben verloren. Lebensfreude und Lebensqualität sind dadurch oft beeinträchtigt.

Hauptsymtpome einer Depression

  1. Gedrückte, depressive Stimmung: Die Depression ist charakterisiert durch Stimmungseinengung oder bei einer schweren Depression das „Gefühl der Gefühllosigkeit“ bzw. das Gefühl anhaltender innerer Leere.
  2. Interessensverlust und Freudlosigkeit: Verlust der Fähigkeit zu Freude oder Trauer; Verlust der affektiven Resonanz, das heißt, die Stimmung des Patienten ist durch Zuspruch nicht aufzuhellen
  3. Antriebsmangel und erhöhte Ermüdbarkeit: Ein weiteres typisches Symptom ist die Antriebshemmung. Bei einer schweren depressiven Episode können Betroffene in ihrem Antrieb so stark gehemmt sein, dass sie auch einfachste Tätigkeiten wie Körperpflege, Einkaufen oder Abwaschen nicht mehr verrichten können.

Zusatzsymptome von Depression

  1. verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
  2. vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen (Insuffizienzgefühl)
  3. Schuldgefühle und Gefühle von Minderwertigkeit
  4. negative und pessimistische Zukunftsperspektiven (hoffnungslos): Charakteristisch sind übertriebene Sorge um die Zukunft, unter Umständen übertriebene Beunruhigung durch Bagatellstörungen im Bereich des eigenen Körpers (siehe Hypochondrie), das Gefühl der Hoffnungslosigkeit, der Hilflosigkeit oder tatsächliche Hilflosigkeit
  5. Suizidgedanken oder -handlungen: Schwer Betroffene empfinden oft eine völlige Sinnlosigkeit ihres Lebens. Häufig führt dieser qualvolle Zustand zu latenter oder akuter Suizidalität.
  6. Schlafstörungen
  7. verminderter Appetit

Weitere Symptome von Depression

Ferner können weitere Symptome vorliegen, die klinisch als somatisches Syndrom bezeichnet werden.

  • Interessenverlust oder Verlust der Freude
  • mangelnde Fähigkeit, emotional auf die Umwelt zu reagieren
  • frühmorgendliches Erwachen: Der Schlaf ist gestört in Form von vorzeitigem Erwachen, mindestens zwei Stunden vor der gewohnten Zeit. Diese Schlafstörungen sind Ausdruck eines gestörten 24-Stunden-Rhythmus. Die Störung des chronobiologischen Rhythmus ist ebenfalls ein charakteristisches Symptom.
  • Morgentief: Häufig geht es dem Kranken vormittags besonders schlecht. Bei einer seltenen Krankheitsvariante verhält es sich umgekehrt: Es tritt ein sogenanntes „Abendtief“ auf, das heißt, die Symptome verstärken sich gegen Abend und das Einschlafen ist erschwert oder erst gegen Morgen möglich.
  • psychomotorische Hemmung oder Agitiertheit: Die Hemmung von Bewegung und Initiative geht häufig mit innerer Unruhe einher, die körperlich als ein Leidgefühl wahrgenommen wird und sehr quälend sein kann (stumme Exzitation, lautlose Panik).
  • deutliche Appetitlosigkeit,
  • Gewichtsabnahme, Gewichtszunahme („Kummerspeck“),
  • auch kann sich das sexuelle Interesse vermindern oder erlöschen (Libidoverlust).

Welche Symptome bedeuten welche Art von Depression?

Der Schweregrad der Depression wird in drei Varianten eingeteilt:

  • leichte Depression: zwei Hauptsymptome und zwei Zusatzsymptome
  • mittelschwere Depression: zwei Hauptsymptome und drei bis vier Zusatzsymptome
  • schwere Depression: drei Hauptsymptome und fünf oder mehr Zusatzsymptome

 

Weitere Artikel zu Depression:

Mögliche Ursachen von Depression

Hilfe bei Depression 

 

Andrea Hofmann

Coach & Heilpraktikerin für Psychotherapie

Beratung, Coaching, Psychotherapie

Heidelberger Str. 37a

12059 Berlin – Neukölln

andrea-hofmann.de

 

Hier Termin für Einzelsitzung buchen

Mehr Informationen zu Methoden finden Sie hier

Information zu Workshops finden Sie hier

Information zu Ausbildungen finden Sie hier

 

 

Teile deine Gedanken