Bezahlt meine Versicherung die Psychotherapie bei Heilpraktiker/in?

In den letzten Jahren bezahlen immer mehr Versicherungen immer weniger. Gesetzliche Krankenkassen, private Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen. Hier ein paar Informationen um vorher Sicherheit zu bekommen, ob Ihre Versicherung bezahlt oder nicht.

Zuerst die schlechte Nachricht: die gesetzliche bezahlt nicht

In den meisten Fällen zahlt die Gesetzliche Krankenkasse die Psychotherapie bei Heilpraktiker*innen nicht. Grundsätzlich müssten sie bezahlen. In der Praxis bezahlt sie, wenn es keine anderen Psychotherapeut*innen gibt (mit Approbation oder ohne), die vor Ort verfügbar sind. Im Fachjargon heisst das: in einer zumutbaren Entfernung. Das ist natürlich ein dehnbarer Begriff. Hier in Berlin ist es durchaus zumutbar (aus Sicht der Krankenkasse), dass Sie zur Therapie zweimal wöchentlich in ein anderes Stadtviertel fahren, mit je nachdem einer Stunde Fahrtweg (einfach).

Auf dem dünn besiedelten Land ist dies manchmal nicht mehr zumutbar. Das bedeutet, das beispielsweise in Brandenburg je nach Wohnort die Psychotherapie bei der Heilpraktikerin für Psychotherapie von der Gesetzlichen Krankenkasse bezahlt wird.

Informieren Sie sich aber unbedingt vorher bei Ihrer Kasse für Ihren speziellen Fall und lassen Sie sich das schriftlich zusagen, bevor Sie die Therapie beginnen und hinterher selbst auf den Kosten sitzen bleiben.

Fragen, die Sie Ihrer Versicherung stellen sollten: Was bezahlen Sie?

Fragen Sie direkt bei der Versicherung nach, ob sie folgendes bezahlt:

1. Therapie bei Heilpraktikerin für Psychotherapie?

2. Psychotherapie?

3. Welche Gebührenziffern (GebueH, GOÄ)?

4. alle Diagnosen? Oder gibt es Ausschlussdiagnosen für die Versicherung?

 

In english:

Ask the insurance about / do they pay:

invoices from „Heilpraktikerin für Psychotherapie“?

for psychotherapy?

which Gebührenziffern (GebueH, GOÄ)?

for all diagnosis or are some diagnosis excluded?

 

Wie frage ich die Versicherung an?

Am besten fragen Sie die Versicherung per Email, dann haben Sie es schriftlich. Nach meiner Erfahrung bezahlt eine Versicherung auch das, was sie schriftlich zusagt. Und Sie können sich im Notfall darauf berufen.

 

Was bedeuten Gebührenziffern?

Es gibt die sogenannte Gebührenordnung für Heilpraktiker*innen und die Gebührenordnung für Ärzt*innen. Heilpraktiker*innen können grundsätzlich Gebührenziffern von beiden Gebührenordnungen abrechnen, aber nicht alle Gebührenziffern. Das kommt sehr darauf an, für welche Methode(n) die/der jeweilige Heilpraktiker*in arbeitet.

Die Versicherung kennt das und weiss Bescheid. Der/die jeweilige Heilpraktiker*in weiss auch, was sie/er abrechnen kann. Sie schicken also am besten die Angaben der Ziffern zur/zum Heilpraktiker*in und die sagt Ihnen dann, was das an Zahlen bedeutet.

Beispiele was Versicherungen bezahlen oder was nicht

Es gibt Zusatzversicherungen für Heilpraktiker*innen, die bezahlen zwar die Rechnung von allgemeinen Heilpraktiker*innen, aber nicht die von Heilpraktiker*innen für Psychotherapie.

Oder sie bezahlen zwar die von Heilpraktiker*innen für Psychotherapie aber nicht die Gebührenziffern für Psychotherapie.

Oder sie bezahlen zwar Rechnungen von Heilpraktiker*in für Psychotherapie, Psychotherapie aber nur Gebührenziffern die die Heilpraktikerin nicht abrechnen darf, da sie/er dafür keine Zulassung hat.

Oder sie bezahlen die Punkte 1-3 aber zahlen nicht bei der Diagnose “Depression”, die für die Person zutreffend wäre.

Es ist ihre Entscheidung: ohne Versicherung bedeutet mehr Freiheit

Natürlich wäre es grundsätzlich wünschenswert, wenn die Versicherung, die Krankenkasse alles bezahlen, auch die sanften Alternativverfahren. Die oft genug nachhaltiger sind, kurzfristig und langfristig gesünder.

Doch manchmal hat der Nachteil, dass die Versicherung nicht bezahlt, auch Vorteile:

  • ich kann frei entscheiden, zu wem ich gehen will
  • ich kann entscheiden, was wie oft und welche Methoden
  • das alles geht ohne weitere Formalitäten
  • das geht ohne viel Wartezeit auf die Therapie
  • alles was ich mit meiner Therapeutin, mit meinem Therapeuten bespreche, bleibt vollständig unter uns, keine andere Stelle in einer Institution erfährt etwas davon, alles bleibt privat und geschützt

Wie so oft im Leben können sich manche Nachteile in Vorteile verwandeln. Oder wenn Sie das nicht wollen, können Sie immer auch die Psychotherapie, die von der Gesetzlichen Krankenkasse angeboten wird ausprobieren. Das wird auf jeden Fall bezahlt. Es ist und bleibt ihre freie Wahl.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Andrea Hofmann

Teile deine Gedanken