RBF – Resting Bitch Face: die Frau, die nicht lächelt

Was ist das RBF? Was ist ein Resting Bitch Face? Sie sieht böse aus. Sie, die Frau, das Mädchen. Aggressiv, kritisch, arrogant, schockiert, ängstlich oder traurig. Alles nur nicht entspannt, nicht neutral. Dabei fühlt sie sich selbst ganz entspannt, ganz neutral. Das ist das RBF. Resting Bitch Face. Aber woher kommt es, was sind die Ursachen? Und kann es wieder weggehen? Wenn ja, wie, was ist die Lösung?

 

Resting Bitch Face: Das entspannte Zickengesicht

Resting Bitch Face oder Bitchy Resting Face bedeutet eigentlich: Entspanntes-Zicken-Gesicht oder Zickiges Entspannungs-Gesicht. Das klingt widersprüchlich und ist es auch. Was bedeutet RBF genau?

Von aussen betrachtet ist die Frau, ist das Mädchen unentspannt: traurig, arrogant oder aggressiv. Oder sie sieht nach anderen negativen Gefühlen aus. Einfach unentspannt, unglücklich, unfreundlich. Und vor allem: ohne erkennbaren Grund. Es ist nichts vorgefallen und sie ist einfach so negativ. Ich verstehe die Situation nicht.

Von innen gesehen ergibt sich ein ganz anderes Bild. Ich bin entspannt und andere reagieren komisch auf mich. Ich finde, es ist nichts passiert, ich habe nichts getan oder gesagt und die anderen reagieren so, als ob ich etwas sehr Negatives gesagt oder getan hätte. Ich verstehe die Situation nicht.

Diese beiden Perspektiven scheinen nicht zusammen zu passen. Und doch gibt es sie sehr häufig, so oder in Variationen beim RBF oder Resting Bitch Face.

Zwei Welten: RBF aussen und innen

Das bedeutet, die Person, die es betrifft hat einen völlig anderen Gesichtsausdruck als ihr das bewusst ist. Sie denkt, sie fühlt sich entspannt, ihr Gesicht sieht aber aggressiv aus. Oder traurig. Oder arrogant. Oder kritisch. Auf jeden Fall unglücklich, negativ.

Diese Diskrepanz irritiert beide Seiten. Die Menschen aussen lesen ein aggressives Gesicht und reagieren darauf: die Person muss sich doch auch aggressiv fühlen, wenn sie einen aggressiven Gesichtsausdruck hat. Das denken sie und natürlich erst einmal mit Recht, denn so ist es normalerweise: ich bin aggressiv, wenn mein Gesicht aggressiv aussieht. Oder entsprechend traurig, wenn es traurig aussieht, unzufrieden, wenn es unzufrieden aussieht. Die Liste lässt sich entsprechend fortsetzen.

Die Betreffenden kennen diese Sätze: „Bist du traurig?“, „Brauchst du Hilfe?“, „Wieso guckst du so ärgerlich?“, „Lächle mal wieder“, „Entspann dich“ und ähnliches.

Mit dem Resting Bitch Face ist ausdrücklich keine aggressive Person gemeint, die aggressiv aussieht und aggressiv agiert. Das ist einfach eine aggressive Person. Da sind der Ausseneindruck und das innere Empfinden im Einklang. Du bist aggressiv. Ich bin aggressiv.

Beim Resting Bitch Face oder Resting Ashole Face geht es ausdrücklich um eine Person, bei der der Gesichtsausdruck nicht zum Tun der Person passt. Also zum Beispiel eine Person, die aggressiv aussieht aber sehr nett agiert. Die sich dabei entspannt und nett fühlt, zugewandt. Zwischen dem Gesicht und der Handlung der Person besteht ein großer Unterschied.

Der RBF-Test: habe ich es auch?

Der Test ist ganz einfach: das eigene Gesicht fotografieren, wenn ich mich entspannt fühle oder neutral. Zum Beispiel beim Spazierengehen, beim Film ansehen, beim Arbeiten am Computer, beim Buch lesen …

Mit dem Handy oder dem Smartphone geht es ganz einfach. Ein paar Selfies knipsen und dann sehe ich, wie ich aussehe, wenn ich mich entspannt fühle. Wenn ich dann auch entspannt aussehe, ist alles normal, habe ich kein RBF, kein Resting Bitch Face.

Wenn ich aber in den Situationen mich völlig entspannt oder neutral fühle, auf dem Foto aber plötzlich traurig, ängstlich, aggressiv, kritisch, arrogant aussehe, dann habe ich ein RBF, ein Resting Bitch Face.

RBF Resting Bitch Face – die Ursachen

Der Begriff kommt aus den USA und die Erklärungen auch: es gäbe keine Ursache für das RBF, es ist einfach da, einfach angeboren.

Als Lösungsvariante werden entweder Akzeptanz angeboten (“ich bin eben so”) oder Schönheitsoperationen, bei denen mit dem Skalpell, Nadel und Faden die Mundwinkel nach oben gezogen werden und entsprechende Falten mit Botox weggespritzt.

Andrea Hofmann hat zu dem Phänomen eine andere Theorie und dazu auch gleich eine praktische Umsetzung anzubieten. Ihre These und Erfahrung ist, dass es tatsächlich eine Ursache für den Gesichtsausdruck gibt. Die Ursache ist der Person allerdings in dem Moment nicht bewusst.

In ihrer Praxis arbeitet Andrea Hofmann mit vielen Menschen, die in ihrer Kindheit Traumata erfahren haben. Einige dieser Menschen haben RBF/RAF (Resting Bitch Face / Resting Ashole Face). Je schwerer das Trauma, desto stärker das RBF oder das RAF (bei Jungen und Männern: Resting Ashole Face).

Nach ihrer Erfahrung ist das individuelle RAF der Ausdruck, den das Gesicht der betreffenden Person im Trauma hatte, direkt in der Situation. Da war die Person ängstlich oder aggressiv oder traurig. Und das ist in ihr gespreichert, hängt in ihrem System fest.

RBF/ RAS: die Lösung

Die Lösung setzt direkt bei der Ursache an. Das Trauma, die unverarbeiteten Gefühle des Traumas müssen bearbeitet, verarbeitet werden.

Die negativen Gefühle des RBF /RAF sind die eingefrorenen, noch unverarbeiteten und noch unbewussten oder teilweise unbewussten Gefühle des Traumas. Der Prozess ist Bewusstwerdung des Traumas und der Gefühle und ihre Verarbeitung vorzugsweise mit EMDR, der effektivsten und nachhaltigsten Traumatherapie, die zur Zeit praktiziert wird.

Resting Bitch Face (RBF) ist Resting Ashole Face (RAF) – die Gendersache

Resting Bitch Face (RBF)  ist inzwischen ein geläufiger Eigenname, weniger bekannt ist Resting Ashole Face (RAF), das männliche Pendant.

Tatsächlich kommt es sehr  viel häufiger vor, dass bei Mädchen und Frauen beanstandet wird, dass sie nicht lächeln, ständig lächeln. Das hat nichts mit Bitch Face zu tun, sondern einfach mit einem neutralen Gesicht, das nicht zur Lächelmaske mutiert ist. Das wäre eher Resting Fake-Smile Face. Es ist in unserer Gesellschaft immer noch akzeptierter bei Männern, dass sie nicht ständig lächeln. Wenn Männer aggressiv aussehen oder einfach nur schlecht gelaunt, ist das wesentlich akzeptierter als wenn das Frauen tun. Dies ist ein wichtiger Aspekt zum Resting Bitch Face oder eher zum vermeintlichen Resting Bitch Face.

Resting Bitch Face und EMDR

Das Trauma ist entweder bekannt oder kann durch Methoden wie Systemische Aufstellung, Innere Kind Arbeit und andere gefunden werden. Wenn es gefunden ist, kann EMDR angewandt werden, um es zu bearbeiten. Das Bearbeiten ist als Prozess wie eine psychische Verdauung: es geht nicht darum, die Erinnerung zu löschen oder künstlich zu verändern.

Die Vergangenheit ist als reales Geschehen nicht zu verändern. Was passiert ist, ist passiert. Aber die Person muss es noch verdauen. Dieser Verdauungsprozess ist besonders effektiv und dabei langanhaltend mit EMDR.

Der Person werden die Gefühle wie Aggression, Depression, Traurigkeit, Verzweiflung, Ohnmacht, Verachtung bewusst und der Prozess der Wahrnehmungsverarbeitung wird durchlaufen.

Danach ist die Vergangenheit Vergangenheit. Sie ist geschehen und verstanden – emotional und rational. Und damit kann die Person sie in ihr System integrieren, hinter sich lassen. Und in der Gegenwart sein.

Resting Bitch Face / Resting Ashole Face und transgenerationale Traumata

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, wie das Resting Bitch Face auf mein Gesicht kommen kann: es kommt von meiner Mutter. Und die hat es von ihrer Mutter, meiner Oma. Oder es kommt von meinem Vater.

Wir kennen das, das manche Menschen den gleichen Gesichtsausdruck haben wie ein Elternteil. Die Mutter sah schon verhärmt aus, die Tochter sieht genau so aus, obwohl sie gar kein hartes Leben hat. Das ist auch mit Resting Bitch Face gemeint. Oder der Vater, der immer „böse“ schaut und der Sohn, der auch „böse“ aussieht, obwohl er sehr nett ist.

Diese Emotionen können von Eltern übernommen sein, teilweise bis zu vier oder fünf Generationen weit. Die Ursachen sind die gleichen, sie liegen aber Jahrzehnte oder noch länger zurück. Die Auflösung ist die gleiche: ich kann EMDR das Trauma lösen, das ich von den Eltern übernommen habe. Dann ist es bei mir verarbeitet, aus meiner Psyche und aus meinem Gesicht verschwunden.

Wenn es weniger offensichtlich ist, ob und was an Gefühlen von Eltern, Großeltern oder von noch weiter zurück übernommen wurde, können verschiedene Methoden helfen. Zum Beispiel Familienaufstellung / Systemische Aufstellung und Psycho-Kinesiologie. Mit diesen Methoden kann festgestellt werden, was von wem übernommen wurde und warum.

Nach dem RBF: endlich vollständig entspannt – innen und aussen

Diese Erfahrung hat Andrea Hofmann in ihrer Praxis bereits gemacht: wenn die alten, traumatischen Erfahrungen verarbeitet werden, verschwinden auch die negativen Gesichtszüge im entspannten Zustand. Das Resting Bitch Face kann gehen. Auf Nimmerwiedersehen.

Das Gesicht sieht endlich aussen so entspannt aus wie es innerlich empfunden wird. Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung sind im Einklang. Die innere und die äussere Welt sind endlich kongruent.

Das ist für die Betroffenen ist das ein unschätzbarer Gewinn. Bei stark ausgeprägtem RBF sind die sozialen Kontakte sehr dadurch beeinträchtigt. Entsprechend positiv wirkt sich die Veränderung auf das soziale Leben, den Erfolg in der menschlichen Umwelt aus. Dadurch wird der Selbstwert gestärkt, dies wiederum bewirkt eine weiter verbesserte Aussenwirkung. Ein mehrfach positive Entwicklung.

Manchmal bin ich vielleicht auch aggressiv, traurig oder verzweifelt. Aber das ist dann kein Resting Bitch Face mehr sondern einfach mein Gefühl im Moment. Das fühle ich und ich sehe auch so aus. Wieso auch nicht? Das ist in Ordnung so. Wir müssen und können ja nicht alle ständig lächeln, wenn wir in Kontakt mit unserer Gefühlswelt sind. Aber es ist schön, einfach entspannt lächeln zu können, wenn mir danach ist. Und dann auch so auszusehen, wie ich mich fühle.

Resting Bitch Face – what is it?

Für alle Englischsprachigen hier ein Videotipp für die kurzweilige filmische Erklärung zum Resting Bitch Face (RBF) / Resting Ashole Face (RAF).

Hier wird es sehr anschaulich dargestellt. Viel Spaß!

 

Autorin, Coach und Therapeutin Andrea Hofmann

Coaching und Therapie zu RBF / RAF  bei Andrea Hofmann hier buchen

Autorin Andrea Hofmann praktiziert in eigener Praxis Beratung, Coaching und Psychotherapie in Berlin und via Video in anderen Orten.

Andrea Hofmann ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, Dozentin, Autorin und Produktentwicklerin.

Andrea Hofmann arbeitet mit den Methoden EMDRFamilienaufstellung / Systemische AufstellungKinesiologie, Psycho-KinesiologieInnere Kind ArbeitBasisches BadenBasische Ernährung & mehr …

Einzelsitzungen und Workshops gibt Andrea Hofmann in deutsch und englisch.

Webseite von Andrea Hofmann zu Beratung, Coaching und Psychotherapie:

www.andrea-hofmann.de

Termin buchen bei Andrea Hofmann in Berlin oder via Videokonferenz (Einzelsitzung, Workshop, Ausbildung):

www.andrea-hofmann.de/

Adresse Praxis Andrea Hofmann in Berlin

Neukölln / Treptow

Praxis Andrea Hofmann
Heidelberger Str. 37a
12059 Berlin
(U/S-Bahn Treptower Park)
Lageplan

4.OG (kein Aufzug)

030 – 28 45 98 57
0176 – 234 02 987
info@andrea-hofmann.de

 

Foto/Photo by Rod Long on Unsplash

 

 

Teile deine Gedanken